Chocolat – Ein kleiner Biss genügt

Verfasst von Nina

Die meisten werden den Film „Chocolat“ schon kennen, aber er gehört einfach mit auf diese Seite. Bei fast keinem anderen Film bekommt man solch einen Heißhunger auf Schokolade wie bei diesem.

Er verbindet das Sinnliche und Geheimnisvolle der Schokolade mit der Vielfalt und der Kunst der Zubereitung und packt all dies in eine nette und leichte Geschichte.

Es ist ein eiskalter und windiger Wintertag im Jahr 1959 als Vianne Rocher mit ihrer Tochter Anouk in einem kleinen französischen Dörfchen zwischen Toulouse und Bordeaux ankommen. Vianne und ihre Tochter ziehen ruhelos durch die Lande und tragen so das Vermächtnis ihrer Mutter weiter. Diese stammte ursprünglich aus Südamerika, wo sie als Nomadin lebte. Von ihr beherrscht Vianne die hohe Kunst der Schokoladenzubereitung.

Filmplakat zu “Chocolat”In dem kleinen Städtchen eröffnet Vianne nun eine Chocolaterie und dies genau zur Fastenzeit, was in dem frommen und erzkonservativen Dorf auf eine Mischung aus Neugier und Ablehnung stößt. Besonders verärgert zeigt sich der Bürgermeister, der Vianne mit allen Mitteln aus dem Dorf vertreiben will und die sündige Versuchung gleich mit ihr. Doch nach und nach gelingt es der starken Frau die Bewohner des Dorfes in den Bann der Köstlichkeiten zu ziehen. Die Schokolade lockert die Verbissenheit und die Herzen der Menschen. Wird sie auch den Bürgermeister locken können?

Der Film ist manchmal vielleicht ein wenig kitschig und Vianne zu gut und zu stark, aber das macht meiner Meinung nach gar nichts. Denn es ist eine leichte Geschichte mit netten und liebevoll gezeichneten Charakteren, die die Bigotterie mancher Menschen auf die Schippe nimmt. Manche Stories wollen einfach nur aufheitern und unterhalten…

Aber vor allem der heimliche Hauptdarsteller des Films, die Schokolade macht Lust auf mehr. „Chocolat“ zeigt die verborgene Macht und die Verführungskunst der süßen Leckerbissen, denen sich fast keiner entziehen kann.

Also, genug Schokovorrat besorgen, den Film reinschmeißen und dahinschmelzen.


Schlagworte/Tags: ,



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)