Kaffee und Schokolade

Verfasst von Stefan

istock_000005207384xsmallWir nehmen es meist unbewusst war, das kleine Stückchen Schokolade neben dem Espresso oder das feine Schokoladenpulver auf dem Cappuccino, das der Barista kunstvoll dekoriert. Und übersehen dabei oftmals die Harmonie zwischen Kaffee und Schokolade.

Denn die gibt es – behauptet das Buch FAQ Kaffee , denn die beiden Stoffe scheinen eine fast perfekte Synergie einzugehen. Grund ist u.a. die Röstung der beiden Bohnenarten Kaffee und Kakao, wobei es hierbei um ein äußerst komplexes Zusammenspiel von geschmacklichen Reizen geht. Die Abstimmung ist eine Kunst und um den ganz besonderen Effekt zu reichen, sollte man auch spezielle Kaffeeschokoladen verwenden. Und für den Genuss ein Tipp: Kaffee und Schokolade möglichst lange im Mund zergehen lassen… mmmh.


Schlagworte/Tags:


2 Kommentare

  1. Amy sagt:
    25. Februar 2010 um 18:28

    Für diese Info brauche ich kein Buch 😉 Das war mir schon immer klar – Kaffeeschokolade zu starkem Kaffee, zum Latte Macchiato aber auch gern mal ein Stückchen (oder auch ein paar mehr 😉 ) weiße Schoki mit Mandeln oder einfach nur guuute Vollmilch. Schokolade IN Kaffee kann auch lecker sein – muss ja nicht immer der Starbucks-Aromasirup sein. In Milchkaffee werfe ich gern ein paar Stückchen Kinderschokolade und lasse dann den Zucker weg… Himmlisch :)

  2. SchokoDealer sagt:
    03. März 2010 um 13:32

    Das Stückchen Schokolade neben Kaffee oder Espresso?
    Leider geben die meisten Gatsronomen gar nicht die Gelegenheit, Gemeinsamkeiten zwischen Schoki und Kaffee kennzulernen, weil sie alle aufs Geld schauen und die diese furchtbaren Zimt-Karamel-Kekse neben das Heißgetränk legen.

    Kommt man dann aber mal dazu, ist es tatsächlich eine tolle Harmonie zwischen diesen 2 Köstlichkeiten.


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)