Liebe ist wie Schokolade… Oder umgekehrt?

Verfasst von Nina

Schokoladiges Pralinen-Herz © Flickr/ Heverton Woss>>Dass Schokolade glücklich macht, haben wir wahrscheinlich alle schon einmal am eigenen Leib erfahren, und dass wir nach Liebeskummer häufig das Loch mit Schokolade stopfen wollen, wohl ebenso. Forscher haben nun herausgefunden, was es mit diesem Zusammenhang auf sich hat. Und das Ergebnis kann man auch ganz schön nüchtern betrachten…

Laut US-Forschern ist Liebe reine Kopfsache. Sie wird nämlich in unserem Gehirn ausgelöst, und das auch noch genau in dem gleichen Teil wie die Lust auf Schokolade. Spielt es etwa keine Rolle, ob wir verliebt sind oder einfach nur einen riesigen Berg Schokolade essen?

Die Wissenschaftler an der Rutgers University im US-Bundesstaat New Jersey sehen Liebe als eine natürliche Art von Aufputschmittel. Ganz schön ernüchternd und unromantisch! Und das nach dem Valentinstag… 😉

Doch im Grunde kann man das auch anders deuten, denn dieser Teil des Gehirns, von dem die Forscher sprechen, ist im Prinzip einfach nur der Auslöser für Glücksgefühle jeglicher Art, die durch äußere Einflüsse hervorgerufen werden. Und durch was wir dann glücklich sind, ist doch im Prinzip egal, oder?!

Was natürlich für jeden individuell am besten ist, muss jeder für sich entscheiden… Beides zusammen ist doch irgendwie am schönsten: Schokolade mit meinem Liebsten teilen (der mir dann zwar alles wegmampft, aber egal… Liebe kann so schön sein 😀 )


Schlagworte/Tags:



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)