Schokolade auch gut nach einem Herzinfarkt – Noch besser mit „Anti-Ox-Blend“?

Verfasst von Nina

Musische Praline © Flickr/ geishaboy500Dass Schokolade, vor allem dunkle, in kleinen und regelmäßigen Dosen gesund ist, haben wir euch ja bereits mehrfach berichtet. Die (bitter-)süße Verführung stärkt nicht nur die Konzentration oder macht die Haut schöner, sondern sie senkt auch das Herzinfarkt-Risiko deutlich. Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass auch nach letzterem Schokolade zur Besserung beiträgt und, dass es nicht noch einmal so weit kommt.

Wenn der Patient nach einem Infarkt dreimal die Woche dunkle Schokolade isst, verringert sich das Risiko bereits dreimalig. Das liegt vor allem an der in der Schoko enthaltenen Antioxidantien, die den Körper vor den sogenannten freien Radikalen schützen.

Je besser die Qualität der Schokolade um so mehr Antioxidantien enthält sie. Doch nicht jeder kann sich teure Qualitätsschokolade leisten. Der vor allem für „Capri Sonne“ bekannte Lebensmittelhersteller WILD hat nun ein Pulver erfunden, mit dem man bei der Herstellung von Schoko das Produkt aufwerten kann. „Anti-Ox-Blend“ nennt sich dieses Pülverchen, das bis zu 700 mg Antioxidantien auf 100 g Schokolade erzielen kann.

Doch alles in allem ist das mit dem Pulver wohl genau dasselbe wie mit irgendwelchen Nahrungsergänzungspräparaten. Gute Zutaten und natürlich erzeugte Qualität können nicht durch Chemie ersetzt werden.

Daher lieber nur ab und an Schokolade naschen, dafür aber hochwertige! Denn billig bleibt auch billig! Ansonsten immer schön Schoko für die Gesundheit essen… 😉


Schlagworte/Tags:



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)