Schokoladengenuss in Deutschland kann so unterschiedlich sein…

Verfasst von Nina

Schokoladige Pralinenherstellung © Club der ConfiserienSchokolade ist für die Deutschen immer noch die Süßigkeit Nummer eins, doch könnten die Interessen, was die Sorte und den Geschmack betrifft, nicht unterschiedlicher sein. Das hat jetzt auch eine aktuelle Studie des „Clubs der Confiserien“ ergeben.

Zunächst einmal kann man sagen, dass die Vorlieben in Sachen Schoki von Region zu Region ganz verschieden sind, jedoch zeichnet sich trotzdem ein regionaler Trend ab. Während im Westen der Republik weiße Schokolade auf Platz eins im Verzehr steht (40 %), dicht gefolgt von Vollmilchschokolade mit 36%, so sind die Vorlieben im Osten das genaue Gegenteil: Nougat landet mit 40 % an erster Stelle und danach dunkle Schokolade mit immerhin noch 30%.

Im Süden sieht es dann schon wieder ganz anders aus: 30% gaben an vor allem Pralinen nicht widerstehen zu können.

Bei der Experimentierfreudigkeit landet Brandenburg an erster Stelle. 67% der Brandenburger gaben an auch gerne mal ungewöhnliche Sorten wie Gewürzschokolade auszuprobieren. Thüringen ist übrigens das altmodischste Bundesland in Sachen neuer Schokolade: ganze 87% bleiben lieber bei alten und bekannten Sorten.

Auch nach Schokolade mit kandierten Blüten wurden die Deutschen befragt. Hierbei zeichnet sich ein deutlicher Unterschied zwischen Norden und Süden ab. 39% der Bayern sagten, sie sei ihnen zu exotisch. Hingegen zeigten sich 80% der Norddeutschen begeistert von der blumigen Idee.

Und, wie sieht es mit euch aus? Liegt ihr im Schnitt oder fallt ihr aus dem Muster heraus?


Schlagworte/Tags:



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)