Woher kommt die Redewendung „Jemanden durch den Kakao ziehen“?

Verfasst von Nina

jemanden durch den Kakao ziehen © Flickr/ truth82Schokolade gehört für die meisten von uns zum Alltag dazu. Doch Schoko umgibt uns nicht nur in Form von kleinen Köstlichkeiten, sondern auch als Inspiration für Design, Kunstwerke, Thema für Geschichten und eben auch in Redewendungen.

Wir haben uns neulich zum Beispiel gefragt: Woher kommt eigentlich „Jemanden durch den Kakao ziehen“, was ja eigentlich so viel wie jemanden veräppeln heißt?

Und schon haben wir uns schlau gemacht und lassen euch natürlich daran teilhaben. Leider wird man bei diesem Vorgang nicht durch leckere heiße Schokolade gezogen, sondern durch ein Wort, das so ähnlich klingt wie Kakao, nämlich, sorry, Kacke.

Das Ganze geht zurück auf den grandiosen Erich Kästner. Dieser schrieb ja auch so manche satirisch-politische Gedichte. Und so heißt es bei ihm 1931 in dem Gedichtband „Gesang zwischen den Stühlen“: „Was auch immer geschieht: Nie dürft Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!“

Mit diesen Zeilen wollte er auf die drohende Gefahr des Nationalsozialismus in ihren braunen, sprich kakaofarbenen, Uniformen, aufmerksam machen.

Eigentlich schon spannend, wie sich solche Formulierungen über die Jahre hinweg halten und verselbstständigen. Trotz allem denken wir bei der Redewendung „Jemanden durch den Kakao ziehen“ immer noch lieber an flüssige Schokolade als an die eigentliche Bedeutung… 😉


Schlagworte/Tags: ,


1 Kommentar

  1. Leuschner sagt:
    22. Dezember 2016 um 16:43

    Herkunft jemand durch den Kakao ziehen

    http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/durchdenkakaoziehen.php5


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)