Schokolade in Hamburg: Süße Tipps für Besucher

Verfasst von Robert

Hamburg ist für einen kurzen Städtetrip oder ein verlängertes Wochenende immer eine Reise wert. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, jede Menge kulturelle Highlights, haufenweise gute Restaurants und ein ausschweifendes Nachtleben garantieren einen abwechslungsreichen Kurzurlaub. Doch selbst Schokoladen-Fans kommen in der schönen Hansestadt voll auf ihre Kosten.

Chocoversum: Schokoladenmuseum in Hamburg

Ein absolutes Muss ist dabei der Besuch des Schokoladenmuseums Hamburg „Hachez Chocoversum“, dass seit Ende 2011 im Herzen der Stadt seine Pforten geöffnet hat. Zentral gelegen im Kontorhausviertel zwischen Innenstadt und Hafen erwartet die Besucher auf einer Fläche von 1.200 Quadratmeter eine einzigartige Genuss-Reise, die nur wenig mit einem klassischen Museumsbesuch gemein hat.

Denn im Chocoversum darf nicht nur geguckt werden, sondern auch anfassen, mitmachen und erleben stehen auf dem Programm, wobei alle Sinne gefragt sind. Die Kakao-Experten zeigen, wie aus einfachen Kakaobohnen feinste Schokolade hergestellt wird. Dabei wird auch an historischen Originalmaschinen live das süße Gold produziert und Besucher können sogar ihre ganz persönliche Schokoladen-Tafel kreieren. Es lohnt sich, das Chocoversum bei einer geführten Tour zu entdecken, um möglichst viel zu erfahren. Die Führungen sind auf 90 Minuten angelegt und finden täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr statt. Genaue Details zu den Führungen und Buchungen findet ihr auf der offiziellen Homepage vom Hamburger Schokoladenmuseum Chocoversum. Darüber hinaus werden auch immer wieder spezielle Veranstaltungen wie Pralinenkurse angeboten.

Schoko-Geschäfte in Hamburg: Schokovida und Xocolaterie empfehlenswert

Zwar gibt es diverse Locations in Hamburg, in denen Schoko-Liebhaber Pralinen, Trüffel und Co. kaufen können, doch besonders beliebt ist das „Schokovida“ in Eppendorf, wo wahre Schoko-Schätze warten. Doch nicht nur die Auswahl und der Geschmack der Schokolade weiß zu überzeugen, sondern auch die sachkundige Beratung. Natürlich produziert Schokovida eigene Schokolade und neben einem umfangreichen Pralinen-Sortiment werden auch zahlreiche Tafelschokolade u.a. von Domori, Menakao oder Venchi um nur einige zu nennen, geboten.

Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die „Xocolaterie“ in Hamburg Uhlenhorst. Der gemütliche Laden ist nicht nur für Schokoladen-Feinschmecker ein Eldorado, sondern auch für modebewusste Süßmäuler die perfekte Adresse. Denn neben feinster Schokolade in allen Variationen, gibt es auch noch modische Tücher, edlen Schmuck und hochwertige Taschen zu kaufen.


Schlagworte/Tags: ,


1 Kommentar

  1. Ulrike sagt:
    02. Mai 2013 um 14:38

    Ja, Hamburg ist eine schöne Stadt und immer eine Reise wehrt. Für Schokoladenliebhaber ist sie nun noch interessanter geworden.


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)