Artikel mit ‘kurios’ getagged

Schmuck aus Schokolade: Einfach zum Anbeissen

Freitag, 21. Juni 2013

Wer denkt, Schokolade kann man nur essen, der irrt! Schließlich kann man aus Schokolade auch wunderschönen Schmuck herstellen. Die Auswahl ist enorm, wobei es nicht nur täuschend echt aussehende Schmuckstücke aus Modelliermasse gibt, sondern manche Händler auch Schokoklunker aus echter Schokolade anbieten. Diese sind zwar nicht zum Tragen geeignet, doch dafür umso origineller.

Wer einem echten Schokofan eine Freude und kreatives Geschenk bereiten will, der sollte mal die Augen nach den Appetit anregenden Schmuckstücken aus Schokolade offen halten. Hier hat man die Wahl zwischen garantiert kalorienfreien Modelliermasse, die trotz ihrer sehr echt wirkenden Optik nicht zu Verzehr gedacht ist. Oder man ordert einen Ring oder Anhänger aus echter Schokolade. So oder ein absolutes Highlight, das das Herz eines jeden Schoko-Fans schneller schlagen lässt.

Schokoschmuck für Sie und Ihn

Das Angebot vom Schokoladen-Schmuck richtet sich dabei sowohl an Frauen als auch Männer. Während es für Frauen verschiedenste, flippige Schmuckkreationen wie Ringe, Broschen oder Anhänger für Finger, Ohr oder Hals gibt, können sich Männer ein süßes Schmuckstück in Form einer Krawattennadeln oder Manschettenknöpfe zulegen und sich mit diesem schokoladigen Accessoire auf eine besonders kreative Art und Weise von anderen Anzugträgern absetzen. (mehr …)

Schokolade als Power-Snack für Sport geeignet

Freitag, 01. Februar 2013

Sport und Schokolade? Was sich auf den ersten Blick nach einem krassen Gegensatz anhört, ist in echt aber eine durchaus empfehlenswerte Kombination. Denn Schokolade darf getrost zu den Top 10 der Sport-Nahrungsmittel vor oder unmittelbar nach dem Training gezählt werden!

By Bodo www.schoko-riegel.com [CC BY 2.0], via Flickr (Bild bearbeitet)

By Bodo www.schoko-riegel.com [CC BY 2.0], via Flickr (Bild bearbeitet)

Doch natürlich darf man es nicht übertreiben und sich vor dem Joggen durch den Wald oder einer flotten Runde Tennis in Stuttgart gleich tafelweise die Schokolade einverleiben. Mehr als ein Riegel sollte es nicht unbedingt sein, da Schokolade bekanntermaßen viel Zucker, Kalorien und Fett enthält. Dennoch ist Schoko als Sportsnack sinnvoll, da der Körper schnell mit Energie versorgt wird. Besonders wer auf nüchternen Magen trainiert, kann seine Energiedepots mit etwas Süßem kurzfristig auffüllen.

Warum Schokolade als Power-Snack?

Das ist vor allem den bioaktiven Substanzen Tyramin und Phenylethylamin zu verdanken, die euch einen Energieschub fürs Training geben. Aber auch nach dem Training ist ein Schokoriegel sinnvoll. Allen voran, wenn man es mal wieder übertrieben hat und einem schwindelig ist, kann der enthaltene Zucker helfen.

Am besten ist übrigens dunkle Schokolade. (mehr …)

Roboter backt Schokoplätzchen – Konkurrenz für Oma?

Sonntag, 12. Juni 2011

Wer von euch schon immer den Traum eines eigenen Schokoplätzchen backenden Roboters hatte, sollte die Entwicklung um den Personal Robot 2 verfolgen. Wissenschaftler haben der cleveren Blechbüchse beigebracht, wie er Kekse backen muss. Doch der Roboter hat noch viel mehr auf dem Kasten.

Schoko-Cookie. Foto: Flickr/jamieanne

Die Zukunftsvision vom Roboter, der unseren Haushalt schmeißt, kocht, Bier liefert und lästige Arbeiten wie Socken sortieren und zusammenlegen übernimmt, wird immer realistischer. In den USA haben Forscher dem Personal Robot 2, kurz PR2, ein paar nützliche Tätigkeiten für den Haushalt beigebracht. Doch uns interessiert natürlich die Zubereitung der Schokoladen-Kekse am meisten.

Roboter als Backmeister

Nach monatelanger Arbeit hat der Versuch erste Erfolge gebracht und der PR2 tatsächlich Kekse gebacken. Hierfür musste die künstliche Intelligenz lernen, wie die entsprechenden Zutaten wie Butter, Mehl oder Schokostücken aussehen und in welcher Reihenfolge sie gemischt und verrührt werden. Wie das funktioniert? (mehr …)

Magnum-Werbung: Hotelsuite komplett aus Schokolade von Karl Lagerfeld

Mittwoch, 04. Mai 2011

Ein ganzes Zimmer nur aus Schokolade? Der Traum kann zur Realität werden. Denn im Pariser-Luxushotel La Réserve an der Avenue d’Eylau hat Langnese für eine neue Werbekampagne eine komplette Suite aus Schokolade herstellen lassen.

Karl Lagerfeld. Foto: Flickr/Siebbi

Federführend war Modezar Karl Lagerfeld, nach dessen Vorstellungen und Skizzen das Schokoladen-Zimmer vom Meister Chocolatier Patrick Roger in die Tat umgesetzt wurde. Die süße Schoko-Suite ist Teil der Werbekampagne für das neue Magnum Temptation Chocolate Eis. Dabei wurde das ganze Interieur aus feiner belgischer Magnum-Schokolade hergestellt. Angefangen vom Teppich, Bett bis hin zum Schreibtisch, den Kissen oder der Tagesdecke. Als Krönung posiert Model und Lagerfelds Muse Baptiste Giabiconi in Schokolade gehüllt auf dem Bett.

Wer sich ein Bild von dem schokoladigen Hotelzimmer machen will, kann diese zurzeit besuchen. Doch eine Übernachtung ist leider nicht möglich. Dafür stehen aber andere Suiten im Luxushotel La Réserve zur Verfügung.

Wie lange das Schokozimmer bestehen bleibt ist leider nicht bekannt. Genauso wenig wie der Glückliche, der am Ende alles aufessen darf. Doch vielleicht bedient sich ja Lagerfeld höchstpersönlich. Denn der Designer hat sich genau wie Patrick Roger für das Werk eine süße Belohnung verdient.

Weitere Informationen in der Pressemeldung zum Nachlesen.

Neue Umfrage: facebook

Mittwoch, 03. Februar 2010

Communities, facebook, myspace und twitter wachsen und wachsen. Unglaublich, aber wahr: nutella hat mittlerweile 3,5 Mio Fans auf seiner facebook Fanseite. Bei einer kleinen Recherche haben wir übrigens Fanseiten von fast allen Marken gefunden. Für uns Grund genug, einmal bei euch nachzufragen, ob ihr eure Lieblingsmarken auch auf diese Art unterstützt… siehe die nagelneue Umfrage rechts!

Und nicht vergessen: Auch wir haben eine Fanseite und eine Gruppe und auf twitter findet Ihr uns auch.

Schokolade mit Fleisch – Was für echte Kerle?

Sonntag, 18. Oktober 2009

SchokoladeSchokolade mit Bier kennen wir ja, doch im letzten Jahr hat sich ein neuer Trend in Sachen ungewöhnlicher Schoko-Kreationen durchgesetzt: Schokolade mit Fleisch.

Gut, dass man Schoko gut für schmackhafte Soßen auch bei deftigen Gerichten einsetzen kann, okay, aber muss es denn wirklich eine kalte Tafel Schokolade mit kaltem Fleisch sein? 😉

Dass die Experimentierfreudigkeit nicht nachlässt ist ja super, aber in letzter Zeit versuchen wohl manche Chocolatiers zwanghaft „Männerschokolade“ kreieren zu wollen.

Ja, echte Kerle mögen es deftig und testosteron-geladen. Und so kann man getrost in einer Männerrunde zum aktuellen Fußballspiel eine Flasche, äh, ich meine natürlich eine Tafel Bier aufmachen und sich dazu noch einen schönen herben, äh, ich meine süßen Fleischsnack gönnen. Oh ja, männliche Männer unter Männern… :-)

Jedenfalls gibt es die Kreationen mit Bitterschokolade und Dörrfleisch oder mit Schinken in allen Varianten. Na, dann, we’re men, we’re men in tights…

Merkwürdiger Cadbury-Spot aus Kanada

Samstag, 10. Oktober 2009

Was für ein komischer Spot! Hat ja schon fast etwas von einem Fetisch… Obwohl, haben wir nicht alle einen kleinen Schoko-Fetisch? 😉

Credit Crunch – Mit Schokolade durch die Finanzkrise

Mittwoch, 29. Juli 2009

Schokolade tröstet Banker in KrisenzeitenDie Bankenmetropole London hat es in Sachen Finanzkrise besonders schwer erwischt. Doch Not macht ja bekanntlich erfinderisch und so hat das englische Luxuskaufhaus Selfridges eine Schokolade gegen die große Depression in sein Sortiment mit aufgenommen.

Credit Crunch, das englische Wort für die Kreditkrise, heißt die Nascherei, die gestresste Banker über so manchen herben Rückschlag hinwegtrösten soll. Die Mischung aus feinster Schokolade und Honig soll besonders beruhigend sein. Auf die Art und Weise lernt man wenigstens sich durchzubeißen…

Nur leider sind die Preise für das Trostpflaster nicht wirklich krisentauglich. 150 g kosten immerhin etwas über 5 Euro. Brauchen Banker, die sich das auf Dauer leisten können, überhaupt Trost?

Scheint so, denn Credit Crunch entwickelt sich zum absoluten Verkaufsrenner. Es ist wohl in England nicht anders als auf dem deutschen Schokoladenmarkt: Gerade wegen der Krise gönnt man sich mehr als sonst.

Naja, hoffen wir dass der Credit Crunch bald gegessen ist und man wieder herzhaft seine Zähne in neue Dinge schlagen kann…