Tipps zum Lagern von Schokoladen: Was muss man beachten?

Verfasst von Robert

Das Osterfest rückt immer näher und nicht nur die Anhänger des Fastens freuen sich wieder auf zahlreiche Leckerein und Schlemmereien. Und was darf zu Ostern nicht fehlen? Richtig, Schokolade! Und zwar in jeder Form, doch vornehmlich erobern wieder Schokoladenhasen und –eier die Gärten der Nation. Meist bekommen wir die Naschereinen in Hülle und Fülle geschenkt. Nicht für wenige ein ganzer Jahresvorrat an Schokolade. Da stellen sich viele Frage: Wie soll ich Schokolade am besten lagern?

By Martin Abegglen; twicepix [CC BY 2.0], via Flickr (Bild bearbeitet)

By Martin Abegglen; twicepix [CC BY 2.0], via Flickr (Bild bearbeitet)

Eine berechtigte Frage, da Pralinen und Co. durchaus sehr empfindliche Lebensmittel sind. Und zwar nicht nur beim Sonnenbad. Ein grundsätzlicher Tipp zum idealen Lagern von Schokolade lautet: kühl und trocken.

Schokolade vor Fremdgeschmack schützen

Angebrochene Schokoladentafeln haben zudem in der Nähe von stark riechenden Lebensmitteln wie Kaffe, Tee oder verschiedenen Käsesorten nichts zu suchen. Am besten werden sie in ein fest verschließbares Behältnis aufbewahrt. Somit ist sicher, dass die Schokolade keinen Fremdgeschmack annimmt.

Wird es der süßen Leckerei zu heiß, beginnt sie zu schmelzen und das Fett kristallisiert aus. Mit den unschönen hellen Flecken hat wohl jeder Schoko-Liebhaber schon einmal Bekanntschaft gemacht. Deshalb im Sommer: ab in den Kühlschrank.

Schokolade wie ein edler Wein

Zum Wohle der Schokolade, sollte ihr dabei vor zu hohen Temperaturschwankungen aufpassen. Schoki ist sehr „sensibel“. Kommt sie von einer sehr kalten in eine sehr warme Umgebung, kondensiert Wasser auf der Oberfläche und Zuckerkristalle treten aus. Die Folge: Die Schokolade fühlt sich auf der Zunge ein bisschen rau an.

Abschließend noch ein kleiner Tipp: Manche behaupten, für den perfekten Schokoladengenuss muss man die Nascherei wie edlen Wein nach dem Öffnen atmen lassen. So entfaltet sie ihr feines Aroma. Also nach dem Öffnen nicht gleich raufstürzen – auch wenn es manchmal schwer fällt.

Habt ihr noch gute Tipps, wie man Schokolade am besten lagern sollte?


Schlagworte/Tags: , , ,


1 Kommentar

  1. Uli sagt:
    25. Juni 2011 um 13:00

    Die Schokolade gehört lieber nicht in den Kühlschrank, denn da ist es feucht und dort tummeln sich auch zu viele Gerüche. Außerdem passiert beim Herausnehmen genau das, was Du beschrieben hast, wenn Schoko vom Kalten in’s Warme kommt – sie bekommt Zuckerreif.

    Besser ist es, die Schokoladen-Lagerung im Sommer in den Keller o.ä. zu verlagern. Die Grundregel für das Lagern von Schokolade lautet: kühl, trocken, und dunkel bei 10°-18°C und 65-70% rel. Luftfeuchte, möglichst in einer luftdichten (Gefrier/Tupper) Box.

    Viele Grüße
    Uli

    P.S.: Warum ich als Gravatar „Morgenschokolade“verwende. Mit Infos zu Künstler und Werk.


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)