Hilfe, der Kakao wird knapp!

Verfasst von Nina

Anbaugebiete Kakao Patenschaft © Flickr/ Ever JeanDiese Meldung erreichte uns heute früh mit Bestürzung. Engpässe bei der Ernte verknappen den Rohstoff Kakao immer mehr! Wenn dies so weitergeht, könnte es sein, dass die Erträge nicht mehr unseren Konsum decken können. Schokolade würde dann also zum echten Luxusgut.

Allein 73.000 Tonnen weniger sollen in der laufenden Saison 2009/2010 produziert werden können. Tendenz steigend. Schuld daran sind vor allem der vermehrte Einsatz von genmanipulierten Setzlingen und die wachsende Anzahl von „Monokulturen“, sofern man das beim Kakao so nennen kann.

Dies hat über die Jahre Schädlingen und Pilzen einen idealen Nährboden verschafft, so dass diese sich auf den Kakaobäumen ungehindert ausbreiten. Besonders die Hauptanbaugebiete an der Elfenbeinküste sind betroffen.

Höchste Zeit, dass man wieder auf mehr Vielfalt bei den Pflanzen setzt und vor allem Finger von genmanipulierten Gewächsen lässt. Und wenn das jetzt selbst große Konzerne wie Nestlé einsehen, dann muss wohl schon einiges im Argen liegen…

Selbst diese reagieren nun und wollen in den nächsten Jahren den nachhaltigen Kakaoanbau verstärkt unterstützen.

Auch wir können etwas tun, indem man die Patenschaft für einen Kakaobaum oder gar eine ganze Parzelle übernimmt. Ersteres kostet für drei Jahre nicht einmal 20 Euro… Also, es lohnt sich, damit wir noch lange köstliche und vor allem bessere Schoki genießen können!


Schlagworte/Tags:



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)