Die beliebtesten Mythen über Schokolade

Verfasst von Katharina

Schokolade MythenIn der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei…

Nun ist es wieder soweit. Aus den Supermarktregalen lachen uns schokoladige Naschereien entgegen und warten nur darauf von ihren Schokoladenliebhabern gekauft und gegessen zu werden.

Doch was sagt unser schlechtes Gewissen bei so vielen verlockenden Träumen aus Schokolade?

Wir räumen mit fünf Mythen rund um das Thema Schokolade auf!

Schokolade…

  • … macht glücklich!

Schokolade macht glücklich, so heißt es in aller Munde. Verantwortlich soll das Glückshormon Serotonin sein. Selbst ist Serotonin nicht in Schokolade enthalten, jedoch aber Tryptophan, welches die Serotoninproduktion begünstigt. Auch wenn diese Erklärung in der Theorie logisch erscheint, so ist der Tryptophan-Anteil in der Schokolade so gering, dass sich dieser nicht positiv auf unser Gemüt auswirkt. Doch warum fühlen wir uns glücklich, wenn wir Schokolade naschen? Die Begründung ist rein psychologisch und auf schöne Erinnerungen, die wir mit dem Essen von Schokolade verbinden, zurückzuführen.

  • … begünstigt ein schlechtes Hautbild!

Hautunreinheiten und Pickel können höchstens bei Allergien gegen einzelne Bestandteile der Schokolade, wie in etwa Nüssen, entstehen. Schokolade macht jedoch das Hautbild nicht schlechter.

  • … wirkt aphrodisierend!

Schokolade ist eine beliebte Aufmerksamkeit, die auch gerne unter Liebenden verschenkt wird. Tatsächlich enthält Schokolade Inhaltsstoffe, wie Phenylethylamin, die aphrodisierend wirken sollen. Um jedoch die Leidenschaft zum Lodern zu bringen ist die Menge, die in Schokolade enthalten ist, zu gering. Nichts desto trotz verbinden wir mit Schokolade Genuss.

  • … ist gut für die Gesundheit!

Schokolade beziehungsweise der darin enthaltende Kakao soll zahlreiche Wirkstoffe enthalten, die potenziell Herz und Kreislauf schützen sollen. Tatsächlich existieren Studien, die bestimmte Inhaltsstoffe mit einer positiven Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System in Verbindung bringen. Dabei gilt jedoch alles in Maßen, da große Mengen an Schokolade zu Übergewicht führen können und infolgedessen wiederrum Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

  • … verstopft!

Ist Schokolade wirklich schlecht für die Verdauung? Im Gegenteil! Schokolade enthält durch den Kakao eher verdauungsfördernde Ballaststoffe. Übrigens ist Schokolade nicht einmal schwer verdaulich.

Auch wenn Schokolade oft zu wenig von potenziellen wirksamen Substanzen erhalten, so wirkt Schokolade allemal psychologisch. Was wär ein Tag im Leben ohne diese süß, zart schmelzende Verführung namens Schokolade?

In diesem Sinne viel Spaß beim Backen und Naschen!

Eure Kathi.


Schlagworte/Tags: , , , , , ,



Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)