Rezept für eine Schokolade-Kaffee-Charlotte

Verfasst von Nina

Die Charlotte Royale ist einer meiner absoluten Lieblingskuchen. Es ist im Prinzip eine Mischung aus Kuchen und Dessert und ist superlecker. Es gibt sie in allen möglichen Varianten, aber am besten ist natürlich die mit Schokolade. 😉

Man macht für eine Charlotte Royale eine Bisquit-Rolle mit Füllung und schneidet diese dann in dünne Scheiben. Mit den Scheiben legt man dann eine Schüssel aus, und füllt eine Crème hinein. Mit den restlichen Bisquitscheiben überdeckt man das Ganze dann noch, so dass die Crème nun von dem Bisquit komplett eingeschlossen ist. Im Kühlschrank lässt man sie dann fest werden und stürzt sie. Sieht nicht nur toll aus, schmeckt auch so. Statt den Bisquitscheiben kann man auch Löffelbisquit verwenden, das geht dann schneller.

Der Name kommt daher, dass ein Mitglied der englischen Königsfamilie, Prinzessin Charlotte, eine Mischung aus Kuchen und Dessert von ihrem Koch verlangt hat. Dieser hat seine Kreation dann nach ihrem Namen benannt.

Hier also das Rezept für eine superschokoladige Variante der Charlotte Royale:

Das braucht ihr dafür:

  • 28 Löffelbisquit
  • 250 g dunkle Schokolade
  • 60 g Zucker
  • 150 g flüssige Butter
  • 4 Eier
  • 1 Glas schwarzen Kaffee
  • 50 g dunkle Schokolade zum Verzieren
  • Sahne
  • Kaffee-Bohnen aus Schokolade

Die 250 g Schokolade zerkleinern und im Wasserbad langsam schmelzen. Vom Herdnehmen und die flüssige Schokolade zusammen mit der Hälfte des Zuckers und der Butter mit dem Schneebesen zu einer cremigen Masse aufschlagen.

Bei den Eier Eiweiß und Eigelb voneinander trennen. Die Schokocrème nun wieder in ein warmes Wasserbad geben und dann nach und nach ein Eigelb nach den anderen hinzufügen. Guten Verrühren und abkühlen lassen.

Die Eiweiß steif schlagen und mit dem restlichen Zucker vermischen. Nun den Eischnee vorsichtig unter die Schokoladencrème geben.

Nun den Kaffee kräftig süßen und in einen tiefen Teller schütten. Die Löffelbisquits kurz mit der glatten Seite in den Kaffee tunken, aber nicht aufweichen lassen. Die Wände einer Charlotte-Form oder eine weite Schüssel komplett mit den Löffelbisquits auslegen, mit der gewölbten und gezuckerten Seite nach außen.

Die fertige Schokocrème nun in die ausgelegte Form oder Schüssel füllen. Das Ganze mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Stürzen die Schüssel kurz in warmes Wasser tauchen, damit sich die Charlotte besser löst. Auf eine großen Teller stürzen. Die 50 g Schokolade schmelzen.

Nun die Charlotte mit dieser Schokosauce, Schlagsahne und den Kaffee-Schoko-Bohnen verzieren.

Voilà!


Schlagworte/Tags: ,


5 Kommentare

  1. Eva sagt:
    26. August 2008 um 21:20

    Tolles Rezept…

    …obwohl ich erst einwenig abgeschreckt war, wegen dem Aufwand! Aber dies geht dann doch alles ganz schnell und der Genuss anschließend ist alle Mühe wert!

    mmh lecker

    Gruß Eva

  2. Schokolade - Kaffee - Charlotte « Schokoladebaby’s Weblog sagt:
    03. September 2008 um 00:34

    […] Read the rest of “Rezept für eine Schokolade-Kaffee-Charlotte” » […]

  3. Milan vom Pralinenclub.de sagt:
    03. September 2008 um 16:34

    Es ist schon etwas aufwendig, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Die Kombination aus Kaffee und Schokolade ist für mich unübertrefflich

  4. mietauto-kroatien sagt:
    15. September 2008 um 11:39

    Das sieht sehr lecker aus, hat aber auch sicher so einige versteckte Kalorien in sich. Lässt sich übrigens der Kafee mit etwas anderem ersetzen? Ich verwende bei der Zubereitung von Tiraemsu stets Kakaopulver.

  5. Nina sagt:
    15. September 2008 um 16:46

    Hallo „mietauto-kroatien“,

    klar kannst du den Kaffee durch Kakao ersetzen. Dann wird es superschokoladig… 😉


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)