Zur Weihnachtszeit: Rezept für doppelte Plätzchen gefüllt mit Schokolade

Verfasst von Nina

So, nun ist es also wieder soweit. Die Weihnachtszeit naht und auch, wenn uns in den Supermärkten das Weihnachtsgebäck schon seit Ende August anlacht, schmecken Plätzchen und Co. doch jetzt erst richtig.

Daher werde ich euch den Dezember über mit der einen oder anderen Backanregung die kommenden Adventstage versüßen. Dabei steht natürlich die Schokolade im Mittelpunkt. Heute zum Anfang ein Rezept für schokoladige, doppelte Plätzchen:

Das braucht ihr dazu (ca. 50 Plätzchen):

Teig:

  • 125 g Margarine
  • 250 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Füllung:

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 25 g Margarine
  • 100 g Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • 1 El Rum

Glasur und Deko:

  • 200 g dunkle Kuvertüre
  • 200g Kuvertüre mit Zitronengeschmack
  • nach Belieben Pistazien, andere Nüsse oder Liebesperlen

Für den Teig als Erstes die Margarine und das Marzipan miteinander verkneten. Nun zusammen mit dem Mehl, dem Eigelb, dem Puder- und der Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren. In Klarsichtfolie packen und rund 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Danach den fertigen Teig ausrollen (ca. 1/2 cm dick). Nun kann man nach Lust und Laune verschiedene Motive ausstecken, die aber jeweils doppelt vorkommen müssen, da man sie ja später aufeinander legen muss. Die Plätzchen  auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 200° C ca. 8 Minuten backen.

In der Zwischenzeit kann man sich der Füllung widmen: Dazu die Schokolade langsam und vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen. Währenddessen Margarine, Rum und Mascarpone aufschlagen und die flüssigen Schokolade nach und nach dazugeben. Die Masse nun am besten direkt in einen Spritzbeutel füllen und in den Kühlschrank stellen bis sie fester geworden ist.

Die fertigen Plätzchen auskühlen lassen und dann die Füllung jeweils auf ein Plätzchen spritzen und mit einem Plätzchen in der gleichen Form bedecken. Für die Glasur die beiden Kuvertüren einzeln schmelzen und je nach Geschmack auf die Kekse verteilen. Zum Schluss noch das Ganze, wie es einem gefällt, mit Pistazien etc. dekorieren.

Voilà! 😀


Schlagworte/Tags:


1 Kommentar

  1. Dani sagt:
    02. Dezember 2008 um 11:51

    Danke für das tolle Rezept!!!! Damit kann ich mich und meinen Freund restlos glücklich machen :-)


Sag' uns deine Meinung


(bleibt geheim!)